In Fabriken vorproduzierte Trägerelemente gewährleisten eine hohe Qualität zu geringen Preisen und kürzen die Bauzeit um Enormes. Bei Stahl liegt die Tragfähigkeit im Gegensatz zum Eigengewicht verhältnismäßig am höchsten. Dank der hohen Tragfähigkeit des Stahls können Stahlbauelemente in kleineren Querschnitten und Abmessungen viel leichter in einwandfreier Qualität hergestellt werden.  Da bei Stahlbauten die Abmessungen von Trägerelementen im Gegensatz zu Holz oder Beton viel kleiner sind, wird mehr an Nutzfläche gewonnen. Dies trägt dazu bei, dass die Baufläche viel produktiver genutzt wird. Durch die günstigen Preisverhältnisse und kurze Fertigungsdauern wird den Menschen ein schnelleres Einziehen ermöglicht, was wiederum zu einer Reduzierung von Miet- und Zinskosten und sonstigen Auslagen führt.

Stahl ist dank seiner hohen Widerstandsfähigkeit, Flexibilität und Leichte das gegen Erdbeben sicherste Baumaterial. Das leichte Eigengewicht ermöglicht es, gegen eventuelle Stöße Widerstand zu leisten, ohne zu brechen. Das einzige, was zur Reduktion der Erdbebenkraft führen kann, ist das Erleichtern des Baus. Denn so schwerer der Bau ist, desto höher liegt die durch das Erdbeben auf den Bau ausgeübte Kraft. Stahlbaukonstruktionen sind im Gegensatz zu Betonhäusern 5fach leichter, was heißt, dass die Erdbebenkraft um das 5fache reduziert ist.

Stahl ist robustes und wiedereinsatzfähiges Material. Das bei der Demontage von Stahlbauten erhaltene Material kann wiedergewonnen werden. Das Skelett eines Gebäudes aus Leichtstahl kann aus 7-8 Stück Schrottautomobilen gewonnen werden. Um einen gleichwertigen Bau aus Holz zu fertigen, müssen ca. 50 Bäume geholzt werden.

Außer dem Fundament und der Grundmauer besteht bei Stahlbauten kein Bedarf an Beton. Somit kann die Montage der Stahlkonstruktion unabhängig von den Wetterbedingungen sehr schnell durchgeführt werden. Dies wiederum ermöglicht es, den Kapitalbedarf zu mindern und die Baukosten zu reduzieren. Die Montage eines Hauses mit einer Fläche von 200 m2 kann innerhalb einer kurzen Zeit von nur 7 Tagen abgeschlossen werden.

Die Produktion des Stahls, welches im Ganzen ein industrielles Produkt darstellt, erfolgt weltweit auf internationalen Standards. Die Qualität des Stahls wird in jeder Phase der Herstellung kontrolliert und dokumentiert. Weder dem Hersteller noch dem Benutzer ist ein Eingriff in die physischen Eigenschaften des Materials möglich. Die theoretischen Rechenwerte haben in der Praxis genauso Gültigkeit. Da der Stahl durch den Beton nicht verdeckt wird, besteht jederzeit die Möglichkeit der Beaufsichtigung der Projekt- und Standardkonformität.

Wird bei der Produktion von Leichtstahlträgern Galvanik-beschichtetes Stahl eingesetzt, liegt die Korrosionsbeständigkeit äußerst hoch, es besteht keine Möglichkeit des Rostens und es kommen keinerlei Risse, Biegungen oder Ungezieferansiedlungen wie beim Holz zustande. Der bei der Produktion von Ev-Sa-Stahlhäusern eingesetzte Stahl entsprich internationalem Standard und ist hochqualitatives Galvanik-Stahl.

Bei  Stahlkonstruktionen kann unser schnell variierender Stil unseren Wohnräumen viel leichter und wirtschaftlicher angepasst werden. Nach jahrelangem Gebrauch können je nach bestehenden Voraussetzungen die Abschnitte, die nicht tragfähig sind, aufgehoben oder verschoben und Ihre aktuellen Bedürfnisse erfüllt werden.

Stahlkonstruktionen stellen im Gegensatz zu anderen Trägersystemen bei Blitzeinschlägen keinerlei Risiko dar. Denn die angebrachte Schutzanlage beseitigt Explosionsgefahren und kleinere Brand- und Verletzungsgefahren, indem ein in die Erde eindringender Weg gebildet wird.